Canada

Vom Grouse Mountain zur Capilano Suspension Bridge in Vancouver

Oktober 25, 2017

Bei dem Spaziergang durch Vancouver hast Du genug Beton und Glas gesehen. Jetzt wird es noch einmal Zeit, die Natur rund um die Stadt zu entdecken.

Mit der Seilbahn zum Grouse Mountain

Dafür geht es mit dem Bus in 45 Minuten zum Grouse Mountain. Weiter geht es dann mit der Seilbahn.

Oben angekommen, genossen wir erst einmal die Aussicht.

Wir kamen genau richtig zur Lumberjack Show. Zwei starke Männer zeigten uns in ihrem Wettkampf, wer schneller das Holz zersägen kann.

Da wir in der freien Natur vergeblich nach ihnen Ausschau gehalten haben, bekamen wir hier dann doch noch unsere Bären zu Gesicht. Gut, fast wie im Zoo, aber immerhin.

Nach dem kleinen Aufstieg zum Windrad (welches man auch besichtigen kann), fuhren wir mit dem Lift wieder herunter. Eigentlich kostet dieser extra, aber scheinbar werden die Tickets nur auf dem Weg nach oben kontrolliert. Na dann abwärts.

Die Capilano Suspension Bridge

Unserer neu entdeckten Liebe für Hängebrücken konnten wir auf dem Weg zurück in die Stadt nachgehen. Denn man kommt direkt an der Capilano Suspension Bridge vorbei. Nicht ganz so aufregend wie die Brücke in Squamish und trotzdem einen Besuch wert! Außerdem wackelt sie so sehr, dass ich jedes Mal froh war, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben 🙂

Neben der Brücke gibt es noch ein paar wunderschöne Wanderwege durch den Wald.

Weitere Brücken sorgten für noch mehr tolle Aussichten.

Und damit gingen die Tage in Vancouver so langsam vorbei. Wieder hieß es Abschied nehmen. Es fühlte sich fast wie bei meiner Abreise in Hamburg an.

Aber ich war nicht allein auf meinem Weg zu meinem absoluten Traumziel. Jill kam mit mir nach Hawaii… Bereite Dich auf eine gehörige Portion Fernweh vor!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply