USA

Mein USA-Roadtrip (8): Letzter Halt, Yellowstone Nationalpark

Oktober 9, 2017
Yellowstone Nationalpark

Da war er also, der letzte Halt. Dieses Mal ging es nicht im Mietwagen, sondern im Wohnmobil quer durch Idaho. Ziel: Yellowstone Nationalpark.

Der Park ist im Vergleich zu all den anderen unglaublich groß. Nach dem Eingang fuhren wir noch gut eine Stunde, bis zum ersten Halt. Der ganze Park besteht aus diesen dampfenden Pools. Ein paar stinken besonders, andere sehen dafür wunderschön aus.

Die meisten Pools erreicht man ganz einfach mit dem Auto. Wobei das für volle Parkplätze sorgt, weswegen wir so manchen Ort zweimal anfahren mussten. Zwischen 10 und 16 Uhr ist einfach jeder unterwegs. Da hatten wir es in unserem Camper nicht gerade leicht, etwas zu finden.

Bei den tollen Farben kann man fast verstehen, warum es immer wieder Leute gibt, die tatsächlich in die Pools springen. Es gibt immer wieder Todesopfer, eine Patientin liegt mit schwersten Verbrennungen seit Monaten im Koma. Nicht alle Pools sind giftig, dafür ist das Wasser kochend heiß.

Mein Lieblingspool: Morning Glory. Der fast 2km lange Weg dorthin hat sich definitiv gelohnt! Einer der wenigen Orte, den man nicht mit dem Auto erreicht.

Der wohl berühmteste Geysir Old Faithful bietet alle 90 Minuten eine kleine Einlage und „bricht aus“.

Als wir uns dann nach all‘ dem Staunen auf dem Weg zum Parkplatz machten, standen wir fast eine Stunde im Stau. Und was war der Auslöser? Die Bisons waren Schuld. Denn sie machten es sich auf und neben der Straße gemütlich und wollten natürlich von den vorbeifahrenden Touris fotografiert werden.

Und tierischen Besuch hatten wir auch direkt neben unserem Wohnwagen. Ein Elch genoss sein Abendbrot im Gebüsch nebenan.

Der Yellowstone Nationalpark hat viel Wildlife. Nur die Bären hielten sich vor uns versteckt. Wahrscheinlich auch besser so… Aber die unzähligen, wunderschönen Pools waren den Besuch allemal wert.


  • Der Yellowstone Nationalpark ist sehr groß, plane ca. 2 Tage ein, um alles zu sehen
  • Manche Strecken innerhalb des Parks sind aufgrund der Höhe und Beschaffenheit der Straßen im Winter geschlossen. Auch im Sommer sind diese Strecken für Wohnmobile nicht zu empfehlen.
  • Halte immer Sicherheitsabstand zu den Tieren. Auf manchen Wanderwegen wird Bärenspray empfohlen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply