In Oaxaca zurück auf die Schulbank

März 8, 2017

Nach 4 Tagen Mexiko City ging es für mich weiter nach Oaxaca (sprich Oahacka ;-)). Ich hatte diesen Teil der Reise auch noch von zu Hause aus geplant. Für 10 Tage kam ich in einem AirBNB unter, ca. 10 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt. Warum so lange? Ich wollte wieder einen Sprachkurs machen und dachte mir, dass die kleine Stadt südöstlich von Mexiko City dafür perfekt wäre. Eigentlich stand Oaxaca ja für den Dia de los Muertes auf meiner Bucket List. Aber gut, dann eben zu einer anderen Zeit…

Von Oaxacas Flughafen in die Stadt

Der Weg vom Flughafen in die Stadt war super einfach. Es gibt in der Ankunftshalle einen kleinen Schalter, an dem man ein Ticket für ein Taxi kaufen kann. Dies ist ein Colectivo und bringt Dich für nur 80 Pesos, also ca. 4Euro in das Zentrum!

Ein AirBNB hatte ich deswegen gewählt, weil ich für die Zeit ein eigenes Zimmer haben wollte. Und ich dachte, ich würde so mehr spanisch sprechen. Wie gut, dass mich die Inhaberin auf englisch begrüßte – sie kam aus Kalifornien. -Ich muss aufmerksamer das Kleingedruckte lesen! Die Qual der Wahl bei der Suche nach einer Spanischschule

Dafür hatte sie aber einen guten Tipp bezüglich der Schule für mich und ich ging am nächsten Tag zur Spanish Magic Language School. Für 140$ sollte ich also von Montag bis Freitag für 4 Stunden die Schulbank drücken. Das war eines der günstigsten Angebote. Bei der Recherche im Netz hatte ich vorher meist höhere Preise gefunden.

Ab auf die Schulbank

Bevor der Unterricht losging, musste ich einen kleinen Test machen. Damit konnten die Lehrer sehen, auf welchem Level ich bin (Aaaanfänger :-)). Und da die anderen Klassen entweder keine Vorkenntnisse hatten, oder eben zu fortgeschritten waren, hatte ich eine Lehrerin nur für mich allein. Und wie anstrengend das war. Von 9Uhr morgens bis 1 Uhr nachmittags rauchte mir also der Kopf!!!! Immer war ich an der Reihe. Natürlich lernt man so mega viel. Aber meine Güte, war das anstrengend 😉 Ich bin es einfach nicht mehr gewöhnt, die Schulbank zu drücken. Die Schule in Havanna war ein Witz dagegen. Es könnte auch sein, dass ich mich ab und an gefragt habe, warum ich das mache… Aber als ich eines Abends mit dem Taxi nach Hause gefahren bin und mich auf spanisch mit dem Fahrer unterhalten konnte, war das schon ziemlich cool!

Also solltest Du überlegen, eine Sprachschule in Mexiko zu besuchen, komm nach Oaxaca!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply