USA

Ein Wochenende in Boston

August 28, 2017

Seitdem ich Südamerika verlassen habe, fehlte mir etwas. Erst konnte ich es nicht so richtig zuordnen. Doch spätestens in Boston fiel es mir dann auf! Mir fehlte die Kultur! Nordamerika ist so jung, dass von Geschichte oder Traditionen jede Spur fehlt.

In Boston konnte ich zumindest ein wenig davon entdecken. Der Freedom Trail, eine gepflasterte Linie, führt quer durch die Stadt. Dabei geht es an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Ich nutzte mal wieder die Free Walking Tour, um mehr über die Geschichte zu erfahren. Zu dumm, dass ich dieses Mal den schlechtesten Tourguide überhaupt erwischt hatte. Ich überlegte die ganze Zeit, ob ich besser gehen soll und spielte mehr mit dem Handy, als ich zugeben mag.

Dafür konnte ich meine Freundin Genesis besuchen, die so wie ich Hamburg für eine Zeit den Rücken gekehrt hat, um die weite Welt zu sehen. Zunächst drückten wir die Schulbank in Harvard. Na gut nicht ganz. Aber nach dem Besuch kann ich trotzdem sagen, „I went to Harvard“.

Zurück ging es ins North End von Boston. Denn dort befindet sich Little Italy und es gab die beste Pizza seit langem.

Im Boston Common, quasi dem Stadtpark, konnten wir die Kalorien beim Spaziergang wieder loswerden.

Weitere Grüße aus Hamburg fand ich an jeder Ecke. Von den Hochhäusern abgesehen, sieht Boston Hamburg unglaublich ähnlich. Die Segelboote, die aufgeräumten Straßen, die Architektur. Ich fühlte mich fast wie zu Hause. Nach meinem Kulturschock in Miami tat mir der Abstecher nach Boston sehr gut.

Jetzt war ich bereit für den nächsten Teil meiner USA-Reise. Ein Roadtrip stand bevor!


Tipps und Tricks für Deinen Boston-Besuch

So kommst Du zur Harvard University

Harvard befindet sich in Cambridge. Mit der Red Line der Subway kannst Du direkt zur Uni (oder zum MIT, 2 Stationen früher) fahren. Die Fahrt dauert nur 15 Minuten.

Buche rechtzeitig Deine Unterkunft

In Boston eine günstige Unterkunft zu finden, wird schwer. Ich übernachtete im HI Boston. Trotz Bett im Dorm bezahlte ich immer noch 50 USD pro Nacht. Schaue rechtzeitig nach Alternativen wie AirBnB oder Couchsurfing.

Free Walking Tour

Auch wenn ich (zum ersten Mal) nicht den besten Guide erwischt habe, so bin ich nach wie vor ein Fan der Free Walking Touren. Melde Dich vorab auf deren Homepage für eine der Touren an.

Gehe Pizza essen in Little Italy im North End

Ein toller Italiener neben dem anderen! Regina () und Locale (352 Hanover Street) kann ich besonders empfehlen!

Gehe zu Fuß

Das Stadtzentrum ist so klein, dass Du alles zu Fuß erreichen kannst. Und so findest Du die süßen kleinen Gassen und hast genügend Zeit, Dir alles anzusehen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply