Die Wasserfälle von Iguazú

Juli 14, 2017

Auf meinem Weg nach Rio de Janeiro legte ich bei den Iguazú-Wasserfällen einen Zwischenstopp ein. Die zwischen 60 und 80 Meter hohen Wasserfälle verzaubern jeden. Egal, wen ich gefragt habe, das Urteil war immer gleich: Du musst sie unbedingt sehen!

Also setzte ich mich in den Flieger in Buenos Aires und landete 2 Stunden später in dem kleinen Ort.

Am nächsten Morgen fuhr ich mit den 3 Mädels aus meinem Hostel zu dem Nationalpark, der die Iguazú-Wasserfälle umgibt. Die Beschilderung zeigte uns an jeder Stelle, was wir da gerade sahen. Und wir lernten, wie Wasserfälle überhaupt entstehen.

Über 6 Stunden liefen wir dabei von einem Wasserfall zum nächsten. Am frühen Morgen konnten wir auch kostenlos mit einem Boot zur in der Mitte gelegenen Insel fahren. Dann waren wir von den Wasserfällen umzingelt!

Bis wir schließlich über einen kleinen Metallsteg zu dem größten Wasserfall von allen kamen.

Mit dem Namen Teufelsschlund, Garganta del Diablo, wurde nicht übertrieben. Die Schlucht ist einfach atemberaubend. Und ohrenbetäubend! Das Rauschen des Wassers ist so laut, dass man es schon von Weitem hört.

Hier blicke ich übrigens auf die brasilianische Seite der Iguazú-Wasserfälle. Auch von dort kannst Du sie besuchen. Dann hast siehst Du aber nur einen Bruchteil des Nationalparks. Wenn Du kannst, besuche die argentinische Seite der Wasserfälle.

Außerdem sorgt der Wind dafür, dass man ordentlich nass wird!

Du kannst auch für 500 Pesos eine Bootstour machen. Dann wirst Du aber wirklich richtig nass, so dicht, wie sie an der Wasserfälle fahren…

Die Bilder geben nur schwach wieder, wie beeindruckend dieser Ort ist! Das Rauschen macht einfach nur glücklich.

Du bist übrigens nie allein! Nimm Dich vor den Nasenbären in Acht. Auch wenn sie süß aussehen, sobald sie Dein Essen sehen, machen sie sich über Dich her!


So besuchst Du die Iguazú-Wasserfälle

Anreise

Die Iguazú-Wasserfälle liegen im Länderdreieck von Argentinien, Brasilien und Paraguy. Neben der Anreise per Bus, kannst du auch auf den Flieger zurück greifen. Auf der argentinischen Seite liegt der Flughafen IGR, auf der brasilianischen Seite der Flughafen IGU. Für meinen Flug von Buenos Aires habe ich ca. 70 Euro bezahlt. Die Busfahrt hätte nicht nur 20 Stunden gedauert, sondern auch ca. 90 Euro gekostet.

Am Flughafen IGR angekommen, kannst Du per Sammeltaxi für 120 Pesos in die Stadt fahren. Der Busterminal liegt im Zentrum des kleinen Ortes.

Fahrt zu den Wasserfällen

Vom Busterminal bringen Dich unzählige Touranbieter zum Nationalpark. Achte einfach auf die Aufschrift Cataratas in den Windschutzscheiben. Das Hin- und Rückfahrticket kostet 150 Pesos.

Eintritt

Wenn Du vom Flughafen in den kleinen Ort fährst, wirst Du direkt zur Kasse gebeten. 25 Pesos Nationalparkgebühren.

Der Eintritt auf der argentinischen Seite kostet Dich 500 Pesos. Ein Schnäppchen ist das nicht!

Nützliche Tipps

Nimm Dir ausreichend Wasser und ein paar Snacks mit. Außerdem empfehle ich Dir Sonnencreme und Mückenschutz. Und ein Regenponcho, wenn Du nicht völlig durchnässt werden willst 😉

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply