New Zealand

In 30 Fotos durch Christchurch, Wellington und Auckland

Januar 8, 2018
Auckland Neuseeland

Ja ich weiß, Queenstown fehlt. Meine Reiseroute durch Neuseeland hat sich gefühlt 100 Mal geändert, sodass ich am Ende nur einen kleinen Teil der Südinsel gesehen habe. Trotzdem kommt hier ein kleiner Vergleich der Städte, die auf meiner Route lagen.

Christchurch

Oh je, kaum eine Stadt wirkte so traurig wie Christchurch. Es war fast so, als würde ich durch eine Geisterstadt laufen. Fast allein lief ich Samstagnachmittag durch die Straßen und traf vielleicht auf 2 Leute. Die Geschäfte schließen zu der Zeit schon. 2011 zerstörte ein starkes Erdbeben die Stadt und von Wiederaufbau war noch nicht allzu viel zu erkennen. Ein Einwohner erklärte mir, dass es hier ewig lange politische Diskussionen gab, was wieder hergestellt werden sollte. Erst jetzt gehen die Bauarbeiten langsam los. Ich hoffe, sie beeilen sich. Denn im Moment will man nach einer Nacht dort eigentlich nur schnell wieder weg. Doch eigentlich hätte Christchurch so viel Potential…

Auckland

Die Stadt im hohen Norden Neuseelands weckt scheinbar unterschiedliche Meinungen. Von nicht sehenswert bis ziemlich cool hörte ich so gut wie alles. Ich genoss meine 24 Stunden in der Stadt trotzdem. Vor allem der kleine Stadtteil Ponsonby mit seinen unzähligen Bars und Restaurants hatte es mir angetan. Wenn mein Besuch auch kurz war, so hat mir Auckland vor allem mit seinem süßen Hafen sehr gefallen!

Wellington

Fast hätte ich Wellington ausgelassen. Zum Glück nahm ich mir aber doch die Zeit, die Stadt etwas zu entdecken. Die Stadt wirkt unglaublich jung. An jeder Ecke gibt es Bars, Restaurants und Cafés und man fühlt die offene, lockere Atmosphäre. Das Te Papa Tongarewa Museum war selbst für mich als Museumsmuffel interessant! Lass die Stadt auf keinen Fall aus! Sie war definitiv mein Favorit und ich hätte gern noch weitere Tage dort verbracht, wenn mein Zeitplan es zugelassen hätte.

New Zealand

Als ich in Neuseeland mit Delfinen schwamm…

Januar 4, 2018
Schwimmen mit Delfinen in Akaroa Neuseeland

Bereits im Flieger von Melbourne nach Christchurch, hatte ich nur diesen einen Gedanken:

In wenigen Tagen werde ich mit Delfinen schwimmen.

Vorab hatte ich mich etwas schlau gemacht, wann, wo und mit wem ich mir diesen Traum erfüllen könnte. Dabei bin ich auf die Eco Seaker gestoßen. Ein familiengeführter Betrieb, ein kleines Boot, maximal 12 Personen und ein recht vernünftiger Preis. Ein paar Klicks später hatte ich mein Erlebnis schon gebucht.

Dafür fuhr ich einen Tag nach meiner Ankunft in Christchurch mit dem Bus nach Akaroa. Dieser süße, kleine Ort direkt an der Küste ist eigentlich ein erloschener Vulkan. Die Berge um einen herum sind nichts anderes als der Rand des Vulkans. Der See ist der vollgelaufene Krater. Irre Vorstellung eigentlich. Auf jeden Fall wunderschön!

Voller Vorfreude ging ich zum Bootssteg. Erste Mission: Neoprenanzug anziehen. Das Wasser war keine 10 Grad warm. Nach 20 Minuten Fahrt schwammen dann bereits ein paar Delfine um uns herum. Unsere Skipper beobachteten die Tiere, ob sie gerade im Spielmodus waren oder vielleicht auf Nahrungssuche. Dabei wollten wir sie nicht stören.

Das gefiel mir übrigens sehr gut. Hier ging es nicht einfach nur darum, die Touristen zu bespaßen. Die Delfine standen an erster Stelle. Wir sollten und wollten sie so wenig wie möglich stören. Doch zu unserem Glück waren Flipper und Co. putzmunter und bereit mit uns zu planschen.

Wobei ich zuerst einen kleinen Kälteschock überwinden musste. Das Wasser war eiskalt und mit jedem Schwall, der durch den Neoprenanzug lief, blieb mir kurz der Atem weg. „Du gewöhnst Dich gleich daran.“ – So der Skipper. „Nein, tust Du nicht!“ – Ich. Es blieb eisig. Wir gaben ein witziges Bild ab, wie wir da unsere Hände aus dem Wasser streckten, weil es eben sooo kalt war. Wer nicht dabei war, weiß nicht wie sich das anfühlt. Frag mal Jack aus dem Film Titanic….

Aber zurück zu den Delfinen. Die lenkten uns nämlich schnell ab. Es dauerte nicht lange und sie schwammen fröhlich um uns herum. Manchmal war es nur ein einziger, dann wieder eine ganze Gruppe. In einer kurzen Pause schien es fast so, als würden sie von irgendwoher noch Freunde herholen. „Hey Leute, komische schwarze Kraken im Wasser.“ Sie schienen jedenfalls Spaß mit uns zu haben, so wie sie ihre Runden um uns herum drehten.

Es war unglaublich, ihnen so nahe zu sein. Nach den Orcas in Vancouver und Mantarochen auf Hawaii kamen nun also noch Delfine in Neuseeland dazu. Dank dem eiskalten Wasser wusste ich, dass dies kein Traum war! Ein weiterer Punkt auf meiner Bucket List, den ich mir erfüllen konnte.

Die Weltreise steht scheinbar ganz im Zeichen der Meeresbewohner. Wenn ich dann erstmal das Tauchen ausprobiere…


So schwimmst Du mit Delfinen:

  • EcoSeaker in Akaroa
  • täglich 10.15 Uhr, Dauer ca. 3,5 Stunden, davon 45 Minuten im Wasser
  • Kosten ca. 165 NS$
  • Fahrt von Christchurch nach Akaroa per Shuttle täglich möglich, Dauer ca. 1h45min
Australia

Ein Spaziergang durch Melbourne

Dezember 20, 2017

Nach der langen Fahrt wurde es wieder Zeit für einen Spaziergang! Dieses Mal am Ziel meiner Great Ocean Road Tour: Melbourne.

Die Stadt gilt als die coolere Schwester von Sydney. Hier herrscht scheinbar tatsächlich eine Rivalität wie unter Geschwistern. Man hat sich lieb, aber jeder denkt, man ist das Lieblingskind und ja eigentlich viel besser.

Melbourne war tatsächlich etwas entspannter und relaxter als Sydney. Gefühlt gab es hier mehr Platz für das Leben auf der Straße. Und was war ich auf die so hoch gelobte Streetart gespannt. Aber so unter uns: Es gab eigentlich nichts, was mich umgehauen hat. Keine Wahnsinns-Kunstwerke wie es sie in Montreal oder in ganz Südamerika gab…

Doch schau selbst, was es in der Stadt zu entdecken gab:

Continue Reading…

Australia

Vom rosafarbenen See, Kängurus in den Grampians und der Great Ocean Road

Dezember 18, 2017

Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es wieder mit einer Gruppe durch die Gegend. Von Adelaide nach Melbourne in 3 Tagen.

Früh morgens ging es los in Richtung Grampians Nationalpark. Doch auf dem Weg dorthin lag ein ganz besonderes und vor allem unerwartetes Highlight: Ein See in der Nähe von Dimboola. Aber es war nicht irgendeiner. Es war ein rosafarbener See! Ich hab ja schon so einige bunte Gewässer auf meiner Reise entdecken können. Rosa war aber bisher noch nicht dabei. Das wurde allerhöchste Zeit, wie ich feststellen konnte 🙂

Continue Reading…

Australia

Kennst Du eigentlich Adelaide?

Dezember 13, 2017
Adelaide

Sydney, Melbourne, Brisbane, Ayers Rock… Die Namen sagen einem noch etwas. Doch was für Bilder hast Du beim Stichwort Adelaide im Kopf?

Keine?

Japp, das ging mir ähnlich. Wie bin ich also darauf gekommen, kurzerhand von Sydney nach Adelaide zu fliegen?

Continue Reading…

Australia

Sydney: Mein 40. Land, mein 5. Kontinent und ein weiterer Bucket List Moment

Dezember 6, 2017

Es war mal wieder Zeit, meine Listen zu erweitern. Mit dem Flug von Fidschi nach Sydney landete ich auf meinem 5. Kontinent. Gleichzeitig war es das 40. Land, dass ich besucht habe. Auf diesem Trip war es Nummer 15. Unglaublich, dass ich jetzt tatsächlich auf der anderen Seite der Welt angekommen war!

Und wie feiert man das? Natürlich mit einer Free Walking Tour. Hab ich schon erwähnt, wie gut ich die finde?

Continue Reading…