Costa Rica

Corcovado – Unberührte Natur in Costa Ricas schönstem Nationalpark

Mai 11, 2018
Corcovado Nationalpark Costa Rica

Jetzt war ich schon wieder in der Nähe der Osa Halbinsel, da musste ich nun unbedingt den Corcovado Nationalpark besuchen.

Es ist ein kostspieliges Vergnügen. Schlappe 150 USD hat mich der Tagesausflug von Uvita gekostet, den ich in meinem Hostel gebucht habe. Im Minibus ging es zunächst innerhalb einer Stunde zum Boot, dann eine weitere Stunde auf dem Wasser zur Ranger Station von San Pedrillo.

Warum der Aufwand und vor allem der Preis?

Du kannst den Nationalpark nur mit einer geführten Tour besuchen. Nachdem ein Tourist nie wieder den Weg nach draußen gefunden hatte, wird niemand mehr allein hinein gelassen. Außerdem ist der Park komplett naturbelassen. Es gibt lediglich ein paar kleine Trampelpfade, auf denen Du Dich in einer Gruppe mit maximal 10 Personen durch den Dschungel schlägst.

Was kannst Du sehen?

Das kann von einem Jaguar oder Puma bis zu Faultieren, Brüllaffen oder Spinnen so ziemlich alles sein. Dafür ist dann auch ein aufmerksamer Ranger da, der Dir alles zeigt. Wir haben unzählige Eidechsen, Mini-Fledermäuse, Spinnen, Brüllaffen und auch Krokodile zu Gesicht bekommen. Nach einem Jaguar habe ich leider vergeblich Ausschau gehalten. Auch mit den Walen hatte ich kein Glück. Die ziehen im Winter an der Küste vorbei und nur einen Tag vor mir hat die Gruppe auf dem Weg zum Eingang des Parks ein paar Buckelwale gesehen. Wie gut, dass ich schon unzählige Orcas in Vancouver bestaunen durfte. Dafür gab es dann Delfine. Von denen kann ich eh nie genug bekommen.

Der Ara verputzt ein paar Mandeln, während der Nasenbär noch auf der Suche nach Nahrung ist…

Hier noch ein kleines Suchbild und der Grund, warum ein Ranger so viel Sinn macht… Den Stirnlappenbasiliken, Jesus-Christus-Echse, oder welche Namen er noch so hat, sieht man erst auf den zweiten Blick. Er heißt übrigens so, weil er über Wasser laufen kann!

Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Denn fernab von jeglicher Zivilisation fühlt man sich hier ein wenig wie Robinson Crusoe, der eine einsame Insel erkundet…

Und am Ende der Erkundungstour wartet ein Wasserfall auf Dich. Da ist dann auch noch genügend Zeit, einmal in den Pool davor zu springen. Natürlich mit der Hoffnung, dass die Krokodile den Weg bis dahin nicht finden…

Costa Rica

Zurück im Paradies namens Uvita

April 19, 2018
Uvita Marino Ballena Costa Rica

Nach der Arbeit im Animal Rescue Center wurde es Zeit für eine kleine Erholung. Gut, bei 14 Monaten Urlaub klingt das auch eher komisch, aber da fühlen sich 2 Wochen Arbeit eben anders an 🙂 Wobei mir auch jede Ausrede recht war, in mein persönliches Paradies zurückzukehren. Eigentlich darf ich davon gar nicht erzählen, damit Uvita so unberührt und leer bleibt. Aber ich kann es Dir auch nicht vorenthalten und hatte das Geheimnis letztes Jahr eh schon gelüftet.

Continue Reading…

Costa Rica

Auf Tuchfühlung mit den Faultieren – meine Zeit als Volunteer im Costa Rica Animal Rescue Center

Februar 26, 2018
Costa Rica Animal Rescue Center

Schon im letzten Jahr wollte ich eigentlich in einem Hilfsprojekt arbeiten. Aber nach einer halbherzigen Suche fand ich nur viel zu überteuerte Angebote. Dafür, dass ich als Volunteer arbeite, wollte ich eigentlich nicht auch noch zusätzlich 1000 Euro pro Woche bezahlen.

Bevor ich also in den Flieger nach Costa Rica stieg, startete ich Versuch Nummer 2.

Dieses Mal suchte ich gezielt nach Orten, die sich um verletzte Wildtiere kümmern. Und tatsächlich wurde ich fündig und schrieb das Center direkt an. Und siehe da, 2 Tage später ging es für mich nach Cebadilla. Dort befindet sich das Costa Rica Animal Rescue Center. Und das beste daran? Sie haben über 20 Faultiere!

Continue Reading…

Honduras

Dann bleib ich eben an Land, oder: Was hat Roatan außer dem Tauchen noch zu bieten?

Februar 14, 2018
Roatan Honduras

Roatan ist eine kleine Insel in der Karibik vor der Küste von Honduras. Damit liegt Roatan an einem der größten Korallenriffe der Welt. Und wie gern hätte ich es erkundet. Aber wie bereits beschrieben, sahen das meine Ohren anders und ich musste an Land bleiben. Und die Regenzeit war noch in vollem Gange. „Die schlimmste seit Jahren“, wie sich später herauss stellen sollte.

Es regnete und regnete und regnete…und regnete. Kein Wunder also, dass ich die wenigen Tage ohne Wolken am Himmel über alles genoss. Denn eigentlich hat Roatan neben den unzähligen Tauchshops so einiges zu bieten.

Was macht man auf einer karibischen Insel? Natürlich ins Wasser springen. Also ging es zum Strand.

Continue Reading…

Honduras

Scuba Diving auf Roatan – Mein erster Tauchversuch vor der Küste von Honduras

Februar 9, 2018
Scuba Diving Roatan Honduras

Ich kriege keine Luft. Ich habe Angst. Ich will nur noch an die Oberfläche. Jetzt sofort. Nein, ich kann das nicht…Ich spüre nur noch Panik…

Zurück zum Anfang.

Nach 4 Wochen in Buenos Aires ging es zusammen mit Jill in ihre Wahlheimat Honduras. Genauer gesagt landeten wir auf Roatan, der kleinen Insel vor der Karibikküste des Landes. Mit dem zweitgrößten Korallenriff findet man hier das Paradies für Taucher. Hier wollte ich nach all‘ den Schnorcheltrips auch mal das „richtige Tauchen“ ausprobieren.

Aber das Wetter machte mir einen Strich durch die Rechnung. Die Regenzeit war noch in vollem Gange und das Meer viel zu unruhig. So hatte ich zumindest genügend Zeit, die Theorie zu studieren. Und die Momente, in denen das Wetter mitspielte, konnte ich die Aussicht genießen.

Continue Reading…

Argentina, Uruguay

Viva Colonia – Für einen Tag in Uruguay

Februar 7, 2018

Es war Zeit, für einen weiteren Ausflug. Wie wäre es mit Uruguay?

Direkt gegenüber von Buenos Aires liegt Colonia. In weniger als 2 Stunden kommt man so von Argentinien nach Uruguay. Dafür habe ich mal wieder das liebe Internet befragt und schon hatte ich ein tolles Angebot gefunden. Für nur 90 USD pro Person gab es nicht nur die Hin- und Rückfahrt, sondern vor Ort eine kleine Rundfahrt und Stadtführung mit dazu.

Vom Puerto Madero startet die Fähre. Genau dort findet auch die „Aus- und Einreise“ statt. So bekommt man den Stempel für Uruguay noch auf argentinischem Boden. Dafür kann man aber auch nach den 90 Minuten Fahrt in Uruguay direkt von Bord gehen, ohne sich erneut anstellen zu müssen.

Continue Reading…