USA

Ein Spaziergang durch Manhattan, Teil 2

August 10, 2017
New York Central Park

Und es geht weiter mit dem Spaziergang! Ich hoffe, Du hast Dich etwas ausgeruht und schaffst die nächsten Kilometer. Mein Schrittzähler kam von Tag zu Tag auf neue Bestleistungen 😉

American Museum of Natural History

Nachts im Museum…wie gut, dass mir die Dinos nicht auf einmal hinterher gelaufen sind! Bei diesem Museum entscheidest Du übrigens selbst, wie viel Eintritt Du zahlst. Die 22 USD, die überall angegeben werden, sind nur ein Vorschlag.

Ausruhen im Central Park

Bei all‘ dem Sightseeing brauchte ich natürlich ab und an eine Pause. Wohin geht man dafür? Natürlich in den Central Park! Wusstest Du, dass in dem Teich kleine Schildkröten auf Dich warten?

Public Library

Du musst kein Bücherwurm sein, denn die Bibliothek hat noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel einen Wachmann, der Dich mit „Hey, you’re a model?“ begrüßt.

In den Straßen von New York

Und hier noch ein kleiner Blick in die Straßen der Millionenmetropole. Denn einfach nur durch die Straßen zu laufen war definitiv meine Lieblingsbeschäftigung. Man kommt von ganz allein an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und bekommt so das Flair der Stadt am besten mit.

Ich laufe mit Dir durch das East Village, wir sehen den Columbus Square, das Flatiron Building, das Rockefeller Center, den Washington Square Park und etliche andere Straßen.

Dieses Licht…

Überall in New York behaupten sich unzählige Kirchen neben den modernen Wolkenkratzern.

Das könnte jetzt noch ewig so weiter gehen. Aber am besten fährst Du selbst nach New York und läufst durch die Straßen…

USA

Auf den Tellern von New York – meine Lieblingsrestaurants und -Cafés

August 8, 2017

Was mache ich mit am liebsten auf meiner Reise? Essen! Natürlich war New York keine Ausnahme. Denn wenn es darum geht, braucht man die Stadt nicht verlassen und hat trotzdem das Essen der ganzen Welt auf dem Teller. Hier also meine kleine Auswahl, wo es mir am besten geschmeckt hat und wo Du bei Deinem Besuch in NY unbedingt vorbei schauen solltest.

Queens Night Market

Facebook sei Dank wurden wir auf den Queens Night Market aufmerksam. So konnten wir nicht nur schlemmen, sondern direkt noch einen weiteren Stadtteil Manhattans kennen lernen. Auf der Homepage findest Du die nächsten Termine.

Hier: Corona, Flushing Meadows Park in Queens

Georgetown Cupcake

Vergiss die aus Sex and the City so bekannte Magnolia Bakery. Die Cupcakes von Georgetown sind viel besser!

Hier:

Coldstone Creamery

Bei Coldstone suchst Du Dir erst das Eis, dann die Toppings (Nüsse, Schokoriegel, Gummibärchen, Marshmellows, …) aus. Auf einer kalten Steinplatte wird dann alles zusammen gemixt. Mein Eisbecher hat zwar 10 USD gekostet, war aber jeden Cent und jede Kalorie wert!

Hier:

Chelsea Market

Die riesige Markthalle bietet Essen aus der ganzen Welt. Schon das Ambiente ist einen Besuch wert. Wer da nicht Hunger bekommt, ist selbst schuld.

Hier:

Poke Bowls

Die Poké Bowls habe ich in Manhattan zum ersten Mal gegessen und als mein neues Lieblingsessen auserkoren. Reis oder Zucchininudeln bilden die Grundlage, Lachs-, Thunfischsashimi oder Shrimps und ein Berg an Gemüse als Topping und fertig ist die Poké Bowl. Sie kommt übrigens ursprünglich aus Hawaii. Ich weiß schon, was ich dort jeden Tag essen werde…

Es gibt sie überall in der Stadt. Die hier waren besonders gut:

Wisefish Poke,

The Pokéspot, nue, Manhattan

Routine Bushwick

Mein Lieblingscafé in Brooklyn, in dem ich jeden zweiten Tag gefrühstückt habe. Der Kaffee ist ein Traum!

Hier: 631 Wilson Avenue, Brooklyn

Two Hands Café

Mega gehyptes Café in Manhattan. Es ist gut, aber einfach zu teuer. Für den Kaffee und mein Avocadosandwich habe ich 20 USD bezahlt. Am Wochenende steht man draußen an.

Hier: 164 Mott Street, Manhattan

DŌ, Cookie Dough Confections

New York ist bekannt für Trends wie den Cronut. Die Leute standen dort schon morgens um 5 Uhr in der Schlange. Wir standen dafür eine Stunde an, um den Keksteig zu probieren. Mega lecker!

Hier: 550 LaGuardia Pl, Manhattan

Sweet Greens

Die Kette ist über die ganze Stadt verteilt. Du kannst hier Deinen Salat entweder selbst zusammen stellen, oder eine fertige Kreation wählen. Lecker, (für NY) günstig und vor allem eine gesunde Alternative!

Warst Du in New York und hast genauso viel gefuttert? Was war Dein Lieblingsessen dort?

USA

Ein Spaziergang durch Manhattan, Teil 1

August 7, 2017
New York Brooklyn Bridge

Was macht man, wenn es schon eine Million Beiträge über die besten Orte Manhattans gibt? Richtig, man schreibt nicht noch einen. Stattdessen mache ich mit Dir wieder einmal einen kleinen Spaziergang durch die City und zeige Dir New York so, wie ich es gesehen habe.

Da ich über 1000 Fotos gemacht habe, hier also mein Fototagebuch meiner Erkundungstouren der ersten Tage…

Manhattans High Line – der Park auf Schienen

Ehemals für die Güterzüge genutzt, kann man jetzt die 2,33km oberhalb der Straßen durch Manhattan spazieren. Dabei geht es quer durchs Meatpacking District, welches für sich schon einen Besuch Wert ist. Oh, wenn Du schon mal da bist…unbedingt den Chelsea Market besuchen (75 9th Avenue)!

Der Times Square

Als ich mit 14 Jahren zum ersten Mal in der Stadt war, blieb dieser Ort besonders in meinem Kopf hängen. Selbstverständlich, ich kannte den Times Square ja nur aus dem Fernsehen und als Teenie war ich leicht zu beeindrucken.

Heute konnte ich nicht schnell genug vor den Touristenmassen flüchten. Schnell die üblichen Fotos geknipst und nichts wie weg vom Times Square. Wie sich der Geschmack mit dem Alter doch ändert…

Ein Blick in das Museum of Modern Art

Ich bin nicht der allergrößte Museumsfan, aber das MoMa musste sein. Und wie schon bei der Mona Lisa im Pariser Louvre steht man vor Bildern und ist überrascht, wie klein sie in echt sind. Aber es lohnt sich trotzdem! Wenn auch 20 USD Eintritt etwas weh tun.

Brooklyn Bridge

Den Spaziergang über die Brücke sollte man sich nicht entgehen lassen. Wie gut, dass ich bei 40 Grad im Schatten überhaupt nicht geschwitzt habe, oder so…

Dumbo

Nein, ich rede nicht von dem Elefanten. Viel mehr handelt es sich um den Stadtteil Down Under the Manhattan Bridge Overpass. Also einfach nur der Teil Brooklyns, der sich direkt gegenüber von Manhattan befindet und eine tolle Aussicht auf die Skyline bietet.

Das One World Trade Center und das 911 Memorial

Egal wen man fragt, jeder weiß, was er am 11.September 2011 gemacht hat. Der Tag hat definitiv Spuren hinterlassen. Damals hatte ich noch das World Trade Center gesehen. Jetzt vor dem neuen Freedom Tower und dem Memorial zu stehen, war mehr als unwirklich.

Die Rose in dem Namen steht übrigens für den Geburtstag der Person…

So viel zu meinem ersten Spaziergang. Manhattan ist vielleicht eine kleine Insel, aber dafür doch riesig. Und es gibt einfach zu viel zu entdecken. Darum heißt es an dieser Stelle:

Fortsetzung folgt…

USA

Zum Geburtstag wünsche ich mir New York City

Juli 28, 2017

Als ich noch in Südamerika meine nächsten Ziele plante, hatte ich ein ganz bestimmtes Datum im Kopf. Mein Geburtstag stand bevor. Wo wollte ich ihn also feiern? Ursprünglich dachte ich, ich wäre noch in Argentinien. Aber der Winter in Südamerika hat mich (Weichei) dann doch schneller wieder in den Norden getrieben. Also entschloss ich, dass ich in New York City feiern möchte. Und das hat doch etwas ganz besonderes!

Und ich war nicht allein. Ich besuchte meine Surffreundin Janina, die dort lebte. Also konnte ich sicher sein, dass ich nicht allein im Hostel sitzen würde. Und das Glück blieb weiter auf meiner Seite. Mein Geburtstag fiel auf ein Wochenende. Der Regen, der mich freitags noch in New York begrüßte, hatte pünktlich aufgehört und es stand eine ganz besondere Bootsfahrt auf dem Programm.

Über 5 Stunden kutschierte uns ein Partyboot rund um Manhattan. Gut, eigentlich war mein Geburtstag erst am nächsten Tag. Aber Deutschland liegt 6 Stunden voraus und somit war es bereits mein Geburtstag 🙂

Nachmittags gegen 17 Uhr aufgedonnert durch Manhattan laufen? Nur hier fällt man damit überhaupt nicht auf!

Während wir so nah die Westseite Manhattans passierten, konnte ich meine Augen kaum von der Skyline lassen. Ich war in der Partymeute schnell als DER Touri entlarvt, aber bei dem Ausblick kann man schlecht keine Bilder machen. Zu schade, dass ich nur mein Handy und nicht die Kamera dabei hatte…

Und mit Volldampf ging es dann die Upper Bay hinauf. Wir fuhren unter der Verrazano-Narrows Bridge durch, um schließlich wieder kehrt zu machen. Dabei spielten wir ein wenig „Vom Winde verweht“.

Gerade rechtzeitig erreichten wir zum Sonnenuntergang die Statue of Liberty.

Und jetzt…zurück nach Manhattan!

Und warum auf der Brooklyn Bridge spazieren, wenn man auch darunter durchfahren kann…

Das Licht war magisch und änderte sich von Minute zu Minute. In dem Takt gingen auch mehr und mehr Lichter an.

Die Stimmung auf dem Boot war ausgelassen. Auch wenn uns nach 5 Stunden tanzen dann doch die Füße brannten… Aber an dieser Aussicht konnte ich mich nicht sattsehen!

Wenn ich auch etwas geschafft war, als sich die Fahrt dem Ende näherte, versuchte ich noch einmal diese Ansicht in mich aufzusaugen! Was für ein toller Tag! Und mir stand ja noch eine Woche in New York bevor! Also genug Zeit, mich in dem Häusermeer zu verlieren.

Ach, meinen Geburtstag nach New Yorker Zeit feierten wir dann mit Tacos in einer Bar in Brooklyn. Möge das neue Jahr so aufregend weitergehen wie bisher!

Brasil

Auf geht’s zum Zuckerhut…meine Tage in Rio de Janeiro

Juli 25, 2017

Oh Rio, vor keinem anderen Ort wurde ich so eindringlich gewarnt wie vor Dir! Egal mit wem ich sprach, ich hört nur Überfall hier und gefährlich da. Was kam da nur auf mich zu?

Auf dem Weg nach Rio de Janeiro

Von der argentinischen Iguazú-Seite dauerte es nur ein paar Minuten mit dem Bus und ich war in Brasilien angekommen. Und 2 Stunden im Flieger später landete ich schon auf dem Zuckerhut. Na gut, sagen wir daneben…

Continue Reading…