Costa Rica

Zurück im Paradies namens Uvita

April 19, 2018
Uvita Marino Ballena Costa Rica

Nach der Arbeit im Animal Rescue Center wurde es Zeit für eine kleine Erholung. Gut, bei 14 Monaten Urlaub klingt das auch eher komisch, aber da fühlen sich 2 Wochen Arbeit eben anders an 🙂 Wobei mir auch jede Ausrede recht war, in mein persönliches Paradies zurückzukehren. Eigentlich darf ich davon gar nicht erzählen, damit Uvita so unberührt und leer bleibt. Aber ich kann es Dir auch nicht vorenthalten und hatte das Geheimnis letztes Jahr eh schon gelüftet.

Die Vorfreude auf den Strand und mein absolutes Lieblingshostel dieser Welt war riesengroß. Eine Auto-, zwei Busfahrten und 10 Minuten Fußweg später landete ich also wieder im Flutterby House. Zu meiner großen Freude wurde ich dieses Mal im Baumhaus untergebracht. Und damit meine ich tatsächlich genau das! Eine Treppe führte auf eine kleine Plattform, auf der drei Doppelstockbetten um den Stamm herum standen. Ein Dach schützte vor dem Regen.

Das Moskitonetz war das Einzige, was mich vom Dschungel trennte. Ich konnte es kaum erwarten, ins Bett zu gehen. Wenn mich das Brüllen der Affen nicht vom Einschlafen abhielt, natürlich. Aber diese Aussicht…

Eine Woche lang wollte ich nichts als lesen, am Strand liegen und vielleicht etwas Yoga machen. Mit den Leuten im Hostel fühlte ich mich wie mit Freunden zu Hause. Es gab Trivia-Abende, Kartenspiele und Live Musik. Und mit dem besten French Toast überhaupt wurde ich morgens aus dem Bett gelockt.

Der Strand befindet sich in dem Marino Ballena Nationalpark. Somit ist dieses Stück Land geschützt und der Strand wird hoffentlich immer unberührt und von großen Hotels verschont bleiben.

So kann ich dann auch bei meinem nächsten Spaziergang auf der Sandbank den wunderschönen Anblick genießen…

Und nach diesen Sonnenuntergängen fällt auch das Einschlafen und Träumen nicht mehr schwer…

Für mich ist und bleibt Uvita einfach magisch. Man steht mit der Sonne auf und genießt die pure Natur. Wer Partys sucht, ist hier fehl am Platz. Dafür findet man überall glückliche Menschen, die dieses Fleckchen Erde mit all der Schönheit genießen. Ich werde bestimmt immer wieder meinen Weg nach Uvita finden!

 


Uvita und der Marino Ballena Nationalpark

  • Der Eintritt für den Nationalpark und damit auch für den Strand kostet ca. 6 USD pro Tag. Vom Flutterby House kannst Du jedoch einen Eingang zum Strand nehmen, der illegal unbewacht ist und damit kostenfrei.
  • Der Busbahnhof bringt dich täglich nach San José oder in Richtung Quepos, Jacó, oder Puntarenas.
  • Meine bisherigen Artikel über Uvita: Auf Wal-Entdeckungstour in Uvita und Uvita- Das wohl bestgehüteste Geheimnis Costa Ricas
Costa Rica

Auf Tuchfühlung mit den Faultieren – meine Zeit als Volunteer im Costa Rica Animal Rescue Center

Februar 26, 2018
Costa Rica Animal Rescue Center

Schon im letzten Jahr wollte ich eigentlich in einem Hilfsprojekt arbeiten. Aber nach einer halbherzigen Suche fand ich nur viel zu überteuerte Angebote. Dafür, dass ich als Volunteer arbeite, wollte ich eigentlich nicht auch noch zusätzlich 1000 Euro pro Woche bezahlen.

Bevor ich also in den Flieger nach Costa Rica stieg, startete ich Versuch Nummer 2.

Dieses Mal suchte ich gezielt nach Orten, die sich um verletzte Wildtiere kümmern. Und tatsächlich wurde ich fündig und schrieb das Center direkt an. Und siehe da, 2 Tage später ging es für mich nach Cebadilla. Dort befindet sich das Costa Rica Animal Rescue Center. Und das beste daran? Sie haben über 20 Faultiere!

Continue Reading…

Honduras

Dann bleib ich eben an Land, oder: Was hat Roatan außer dem Tauchen noch zu bieten?

Februar 14, 2018
Roatan Honduras

Roatan ist eine kleine Insel in der Karibik vor der Küste von Honduras. Damit liegt Roatan an einem der größten Korallenriffe der Welt. Und wie gern hätte ich es erkundet. Aber wie bereits beschrieben, sahen das meine Ohren anders und ich musste an Land bleiben. Und die Regenzeit war noch in vollem Gange. „Die schlimmste seit Jahren“, wie sich später herauss stellen sollte.

Es regnete und regnete und regnete…und regnete. Kein Wunder also, dass ich die wenigen Tage ohne Wolken am Himmel über alles genoss. Denn eigentlich hat Roatan neben den unzähligen Tauchshops so einiges zu bieten.

Was macht man auf einer karibischen Insel? Natürlich ins Wasser springen. Also ging es zum Strand.

Continue Reading…

Honduras

Scuba Diving auf Roatan – Mein erster Tauchversuch vor der Küste von Honduras

Februar 9, 2018
Scuba Diving Roatan Honduras

Ich kriege keine Luft. Ich habe Angst. Ich will nur noch an die Oberfläche. Jetzt sofort. Nein, ich kann das nicht…Ich spüre nur noch Panik…

Zurück zum Anfang.

Nach 4 Wochen in Buenos Aires ging es zusammen mit Jill in ihre Wahlheimat Honduras. Genauer gesagt landeten wir auf Roatan, der kleinen Insel vor der Karibikküste des Landes. Mit dem zweitgrößten Korallenriff findet man hier das Paradies für Taucher. Hier wollte ich nach all‘ den Schnorcheltrips auch mal das „richtige Tauchen“ ausprobieren.

Aber das Wetter machte mir einen Strich durch die Rechnung. Die Regenzeit war noch in vollem Gange und das Meer viel zu unruhig. So hatte ich zumindest genügend Zeit, die Theorie zu studieren. Und die Momente, in denen das Wetter mitspielte, konnte ich die Aussicht genießen.

Continue Reading…

Argentina, Uruguay

Viva Colonia – Für einen Tag in Uruguay

Februar 7, 2018

Es war Zeit, für einen weiteren Ausflug. Wie wäre es mit Uruguay?

Direkt gegenüber von Buenos Aires liegt Colonia. In weniger als 2 Stunden kommt man so von Argentinien nach Uruguay. Dafür habe ich mal wieder das liebe Internet befragt und schon hatte ich ein tolles Angebot gefunden. Für nur 90 USD pro Person gab es nicht nur die Hin- und Rückfahrt, sondern vor Ort eine kleine Rundfahrt und Stadtführung mit dazu.

Vom Puerto Madero startet die Fähre. Genau dort findet auch die „Aus- und Einreise“ statt. So bekommt man den Stempel für Uruguay noch auf argentinischem Boden. Dafür kann man aber auch nach den 90 Minuten Fahrt in Uruguay direkt von Bord gehen, ohne sich erneut anstellen zu müssen.

Continue Reading…

Argentina

Von der Ranch ohne Gauchos mitten in der Pampa

Februar 5, 2018
Ranch Argentina Don Silvano

Was gehört zu Argentinien? Gauchos auf wilden Pferden natürlich!

Darum dachten wir uns, wir besuchen eine Ranch und schauen uns genau diese einmal an. Also entschlossen wir uns für einen Ausflug in die Pampa. Ja, so heißt die Gegend dort , wenn wir darunter auch etwas anderes verstehen. Wobei, so viel los war da tatsächlich nicht.

Das liebe Internet hat uns bei der Suche nach der einer geeigneten Tour die Don Silvano Ranch ausgespuckt. Eine gute Stunde Busfahrt später standen wir vor den Toren der Ranch.

Continue Reading…